Folgen

2018: Was ist ein Spartan Ultra?

NEU für 2018, Spartan stellt unser Spartan Ultra Rennformat vor.

Das neue Ultra-Event ist ein einzigartiges Event mit mehreren Ultra-spezifischen Hindernissen und Herausforderungen. Das Ultra wird nicht länger eine Erweiterung des Beast-Events sein (wie das Ultra Beast in den Jahren 2017 und früher).

Das Ultra wird auf echte Ausdauer-fokussierte Spartaner ausgerichtet sein, mit einer Mindestdistanz von 30 Meilen / 50 km und 60 Hindernissen. Wer diese Prüfung besteht erhält als erfolgreicher Finisher die neu gestaltete Ultra-Buckle Belt sowie ein spezielles Ultra-branded-Finisher-Shirt und eine Wedge-Medaille in der neuen Farbe des Ultra: Purple.

Der Spartan Ultra 2018 zählt zur Spartan Trifecta (bestehend aus einem Sprint, einem Super und einem Beast). Der 2018 Ultra-Wedge kann verwendet werden, um eine Endurance-Trifecta zu absolvieren (Ausdauer-Trifecta kann durch das Absolvieren bestimmter Kombinationen von Hurricane-Heats, Ultra- und Agoge-Events erreicht werden). Wer das Ultra nicht beendet und eine Runde absolviert hat- erhält KEINE Spartan Beast Medaille.


Zum ersten Mal werden in 2018 alle Spartan Ultra-Events weltweit für die Kategorien Elite und Age Group als Qualifikation für die Ultra-Weltmeisterschaft anerkannt. Ultra-Starter müssen anspruchsvolle Kurs-Cut-Off-Zeiten überstehen und es gibt keinen Roll-Down oder eine maximale Anzahl an Qualifikanten.

Um an der Ultra-Weltmeisterschaft 2018 teilnehmen zu können, müssen Elite- und Altersgruppe-Teilnehmer innerhalb der folgenden Cut-off-Zeiten einen Ultra-Kurs absolvieren, unabhängig von Kursort, Länge, Geländeart oder Wetter- und Klimabedingungen:

ELITE: eine Finishzeit von weniger als 10 Stunden
AGE GROUP: eine Finishzeit von weniger als 13 Stunden
OPEN: Keine Mindest- Finisher Zeit um an der Ultraweltmeisterschaft teilzunehmen. Allerdings kann sich nur in der Kategorie Open angemeldet werden beim Weltmeisterschafts- Event.

WICHTIG: es handelt sich hierbei um Cutoff Zeiten für die Qualifikation zur Ultra- Weltmeisterschaft. Die individuellen Cutoff Zeiten des Rennens auf der Strecke bleiben gültig, sind unabhängig von der Qualifikation für die Weltmeisterschaft. Diese dienen nur dem Rennablauf und der Sicherheit und Umsetzung des Rennens und liegen über den Cutoff Zeiten der Qualifikation.

 

Wird ein Ultra innerhalb dieser Cut-Off-Zeiten nicht gefinished, kannst du dich immer noch für ein anderes Ultra Event anmelden und dort einen weiteren Versuch unternehmen dich zu qualifizieren.

Sobald sich ein Läufer durch eine entsprechende Finisherzeit qualifiziert hat, haben etwaige nachfolgende Ultra- Teilnahmen im gleichen Jahr und vor der Weltmeisterschaft keinen negativen Einfluss auf die Qualifikation (sollte ein weiterer Ultra nach erfolgter Qualifikation ausserhalb des WM- Cutoffs absolviert werden beinträchtigt das nicht de Qualifikation). Sobald ein Spartaner ein Ultra-Event innerhalb des Qualifikations- Cutoffs beendet hat erhält er per Email eine Information zu seiner Qualifikation.

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich
Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen

0 Kommentare

Zu diesem Beitrag können keine Kommentare hinterlassen werden.